Bürgerinformationssystem der Gemeinde Malente


Vorlage - VO/20/2020/0310  

Betreff: Schulneubau - Informationen zum Sachstand und Entscheidung zum Grundstückskauf
Status:öffentlich  
Federführend:Sachbereich 4 - Bauamt   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bau-, Wege-, Umwelt- und Wirtschaftsförderungsangelegenheiten Vorberatung
04.06.2020 
Sitzung des Ausschusses für Bau-, Wege-, Umwelt- und Wirtschaftsförderungsangelegenheiten ungeändert beschlossen   
Gemeindevertretung Entscheidung
23.06.2020 
Sitzung der Gemeindevertretung abgelehnt   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Gutachten Nr. 2001 125 vom 12.05.2020-farbig markiert  
Kostenschätzung_Erdarbeiten Baufeld  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachbericht

Die Angelegenheit wurde letztmalig in der GV vom 28.03.2019 beraten. Die Gemeindevertretung war sich darüber einig, dass für einen Neubau einer Gemeinschaftsschule bevorzugt ein Grundstück in einer Größe von ca. 3,3 ha, gelegen in der Neversfelder Straße, angekauft werden soll. Die Bürgermeisterin wurde beauftragt mit den Eigentümern in Kaufverhandlungen zu gehen um das Grundstück zu sichern. Ein endgültiger Kauf sollte in Abhängigkeit einer Bewertung des Baugrundes erfolgen.

Dazu wurde das Erdbaulabor Gerowski beauftragt. Das Gutachten wurde mit Datum vom 09.09.2019 vorgelegt. Dem Gutachten war zu entnehmen, dass es sich nach Auffassung des Gutachters um „schwierigen“ Baugrund handelt, wonach mit erheblichen Kosten für die Wasserhaltung sowie Baugrundherrichtung zu rechnen ist. Um die Bewertung des Gutachters besser einschätzen zu können wurde ein zweiter Gutachter zu einer Bewertung herangezogen. Diese Bewertung einschließlich einer groben Kosteneinschätzung für die Herrichtung des Baugrundes liegt seit dem 12.05.2020 vor.

Es wird auf das Gutachten sowie die Kostenschätzung in der Anlage 1 und 2 verwiesen (siehe Markierungen im digitalen Gutachten).

 

Als Fazit ist festzustellen, dass das Grundstück grundsätzlich bebaubar ist, jedoch wie dem Gutachten zu entnehmen ist zwingend technische Voraussetzungen zu berücksichtigen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Es handelt sich um eine

freiwillige Selbstverwaltungsaufgabe (§2 I GO)

 

pflichtige Selbstverwaltungsaufgabe (§2 II GO)

x

Aufgabe zur Erfüllung nach Weisung (§ 3 GO)

 

      

 

 

 

Gemeindeentwicklung

 

Dieses Projekt entspricht den Leitzielen und Vorgaben des Gemeindeentwicklungskonzeptes

Unser Malente 2030.

 

x

 

Ja

 

 

 

 

 

 

 

Nein

Begründung:

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Der Ausschuss für Bau-, Wege-, Umwelt- und Wirtschaftsförderungsangelegenheiten empfiehlt der Gemeindevertretung den Ankauf des Grundstückes in der Neversfelder Straße, Flur 5, Flurstück 223 zum Bau einer neuen Gemeinschaftsschule auch unter der Berücksichtigung der Kosten für die Baufeldherrichtung aufgrund des topographischen Höhenunterschiedes und des nicht einbaubaren weichen Geschiebemergels.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

- Anlagen

Gutachten Nr. 2001 125 vom 12.05.2020farbige Markierungen in digitaler Fassung

Kostenschätzung

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Gutachten Nr. 2001 125 vom 12.05.2020-farbig markiert (3307 KB)      
Anlage 2 2 Kostenschätzung_Erdarbeiten Baufeld (71 KB)