Bürgerinformationssystem der Gemeinde Malente


Auszug - Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 99 für das Gebiet der Flächen des ehem. 'Kieler Stadtklosters', südlich der Wohnbebauung an der 'Hinrich-Wrage-Straße', westlich des 'Bergengehölz' sowie nördlich der landwirtschaftlichen Flächen an der 'Plöner Straße' und östlich der 'Plöner Straße'; hier: Vorstellung der Planung und Aufstellungsbeschluss  

Sitzung des Ausschusses für Bau-, Wege-, Umwelt- und Wirtschaftsförderungsangelegenheiten
TOP: Ö 11
Gremium: Ausschuss für Bau-, Wege-, Umwelt- und Wirtschaftsförderungsangelegenheiten Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 04.06.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 22:10 Anlass: Sitzung
Raum: Haus des Kurgastes - Kursaal
Ort: Bahnhofstraße 4a, 23714 Bad Malente-Gremsmühlen
VO/20/2020/0301 Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 99 für das Gebiet der Flächen des ehem. 'Kieler Stadtklosters', südlich der Wohnbebauung an der 'Hinrich-Wrage-Straße', westlich des 'Bergengehölz' sowie nördlich der landwirtschaftlichen Flächen an der 'Plöner Straße' und östlich der 'Plöner Straße';
hier: Vorstellung der Planung und Aufstellungsbeschluss
   
 
Status:öffentlich  
Federführend:Sachbereich 4 - Bauamt   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Auf TOP 9 und 10 wird verwiesen; über Folgendes wird abgestimmt:

 


Beschluss:

 

1. Für das Gebiet der Flächen des ehem.Kieler Stadtklosters, südlich der Wohnbebauung an der ‚Hinrich-Wrage-Straße, westlich des ‚Bergengehölz sowie nördlich der landwirtschaftlichen Flächen an der ‚Plöner Straße und östlich der ‚Plöner Straße wird der Bebauungsplan Nr. 99 mit der Bezeichnung ‚Pflegezentrum Plöner Straße aufgestellt. Planungsziel ist im Wesentlichen die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung eines Pflegezentrums mit Pflegefachschule, Einrichtungen zum betreuten (Service-) Wohnen, Mitarbeiterunterkünften sowie kleinen Wohn- und Gewerbeeinheiten geschaffen. Die vorhandenen Bestandsgebäude werden in ihrem derzeitigen Umfang abgesichert. Einzelheiten sind im Zusammenhang mit der weiteren Planung zu klären.

 

2. Der Aufstellungsbeschluss ist ortsüblich bekannt zu machen.

 

3. Mit dem Vorhabenträger wird ein städtebaulicher Vertrag gem. § 4b BauGB zur Übernahme der Planungskosten und Durchführung von Verfahrensschritten nach §§ 2a bis 4a BauGB geschlossen.

 

Abstimmungsergebnis:

Gesetzliche Zahl der Ausschussmitglieder: 9

davon anwesend: 9

Ja-Stimmen: 9

Nein-Stimmen: 0

Stimmenthaltungen: 0

 

Bemerkung:

Aufgrund des § 22 GO waren keine Ausschussmitglieder von der Beratung und Abstimmung ausgeschlossen.

 


Abstimmungsergebnis:

 

JaJa-Stimmen:

9

Nein-Stimmen:

0

Enthaltungen:

0

 

Es besteht Einigkeit im Ausschuss, die Sitzung für eine kurze Pause zu unterbrechen.