Bürgerinformationssystem der Gemeinde Malente


Auszug - 18. Änderung des Flächennutzungsplanes für eine Fläche westlich der beiden Sportplätze der Schule an den Auewiesen südlich der Neversfelder Straße; hier: Aufstellungsbeschluss  

Sitzung des Ausschusses für Bau-, Wege-, Umwelt- und Wirtschaftsförderungsangelegenheiten
TOP: Ö 7
Gremium: Ausschuss für Bau-, Wege-, Umwelt- und Wirtschaftsförderungsangelegenheiten Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 30.04.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:03 Anlass: Sitzung
Raum: Haus des Kurgastes - Klönzimmer
Ort: Bahnhofstraße 4a, 23714 Bad Malente-Gremsmühlen
VO/20/2019/0150 18. Änderung des Flächennutzungsplanes für eine Fläche westlich der beiden Sportplätze der Schule an den Auewiesen südlich der Neversfelder Straße;
hier: Aufstellungsbeschluss
   
 
Status:öffentlich  
Federführend:Sachbereich 4 - Bauamt   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Eine Bürgerin aus dem Godenbergredder oberhalb der Schule und der sportlichen Anlagen in der Neversfelder Straße weist darauf hin, dass sich auf der für den Schulneubau vorgesehenen Fläche sehr viele verschiedene Tiere aufhalten und diverse Pflanzen wachsen, die zum Teil in der Roten Liste geführt würden. Sie führe im Godenbergredder seit Jahren eine Pension und habe feststellen müssen, dass der Sportbetrieb im Laufe der Zeit lauter geworden sei.

 

Gemeindevertreter Knop und Architekt Dinkel nehmen ab 18.40 Uhr an der Sitzung teil.

 

Ausschussvorsitzender Potz informiert, dass im Rahmen des Bauleitplanverfahrens diverse Träger öffentlicher Belange gehört werden und auch die Öffentlichkeit die Möglichkeit bekomme, Stellungnahmen abzugeben; die Pläne werden öffentlich ausliegen.

 

Über Folgendes wird abgestimmt:

 

 


Beschluss:

 

  1. r eine Fläche westlich der beiden Sportplätze der Schule an den Auewiesendlich der Neversfelder Straße wird die 18. Änderung des Flächennutzungsplanes aufgestellt. Planungsziel ist im Wesentlichen der Neubau einer Gemeinschaftsschule auf der Fläche westlich der beiden Sportplätze. Einzelheiten sind im Zusammenhang mit der weiteren Planung zu klären.

 

  1. Der Aufstellungsbeschluss ist ortsüblich bekannt zu machen.

 

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, in die Detailplanung einzusteigen und die dafür erforderlichen Untersuchungen durchzuführen sowie die erforderlichen Aufträge zu erteilen.

 

  1. Die frühzeitige Unterrichtung der Behörden und sonstigen Träger der öffentlichen Belange und die Aufforderung zur Äerung auch im Hinblick auf den erforderlichen Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung nach § 4 Abs. 1 BauGB erfolgt schriftlich.

 

  1. Die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit mit der Erörterung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung nach § 3 Abs. 1 Satz 1 BauGB erfolgt in Form einer 14-tägigen Auslegung des Planungskonzeptes. Der Termin wird öffentlich bekannt gemacht.

 

  1. Die erforderlichen Haushaltsmittel werden eingeworben.

 

Abstimmungsergebnis:

Gesetzliche Zahl der Ausschussmitglieder/Gemeindevertreter: 9

davon anwesend: 9

Ja-Stimmen: 8

Nein-Stimmen: 1

Stimmenthaltungen: 0

 

Bemerkung:

Aufgrund des § 22 GO waren keine Gemeindevertreterinnen oder Gemeindevertreter bzw. Ausschussmitglieder von der Beratung und Abstimmung ausgeschlossen.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

JaJa-Stimmen:

8

Nein-Stimmen:

1

Enthaltungen:

0