Bürgerinformationssystem der Gemeinde Malente


Auszug - Satzung der Gemeinde Malente über die 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 48 für den Bereich nördlich der Otto-Struck-Straße und südlich der Bahnlinie Kiel Hauptbahnhof - Lübeck; hier: Entwurfs- und Auslegungsbeschluss  

Sitzung des Ausschusses für Bau-, Wege-, Umwelt- und Wirtschaftsförderungsangelegenheiten
TOP: Ö 6
Gremium: Ausschuss für Bau-, Wege-, Umwelt- und Wirtschaftsförderungsangelegenheiten Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Di, 30.04.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:03 Anlass: Sitzung
Raum: Haus des Kurgastes - Klönzimmer
Ort: Bahnhofstraße 4a, 23714 Bad Malente-Gremsmühlen
VO/20/2019/0147 Satzung der Gemeinde Malente über die 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 48 für den Bereich nördlich der Otto-Struck-Straße und südlich der Bahnlinie Kiel Hauptbahnhof - Lübeck;
hier: Entwurfs- und Auslegungsbeschluss
   
 
Status:öffentlich  
Federführend:Sachbereich 4 - Bauamt   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Frau Manderbach vom Büro B2K erklärt, dass sich bis zur Sitzung einige Änderungen ergeben haben, die nun zu Abweichungen von den der Sitzungsvorlage beigefügten Unterlagen führen. Sie erläutert die Planung und geht insbesondere auf die Abweichungen ein, die in der Präsentation, die dieser Niederschrift als Anlage beigefügt ist, in rot dargestellt sind. Neben redaktionellen Anpassungen betreffen die Änderungen im Wesentlichen die Grundflächenzahl und die Dachneigung, die Anzahl der Wohneinheiten, die Dacheindeckung, die Anzahl der Stellplätze, die Entwässerung des Niederschlagswassers und die Grünordnung. Auf Anfrage aus dem Ausschuss erläutert sie, dass die Höhe der Gebäude max. etwa 9 m betrage und dass Ferienwohnungen zulässig sind.

 

Da der Architekt für Noah-Haus staubedingt noch nicht anwesend ist, geht Frau Manderbach auch auf das Konzept von Noah-Haus ein; die Präsentation ist der Niederschrift ebenfalls als Anlage beigefügt. Es besteht Einigkeit im Ausschuss, die abschließende Beratung zu diesem Punkt zurückzustellen, bis der Architekt für weitergehende Erläuterungen zur Verfügung steht, so dass zunächst mit TOP 7 fortgeführt wird.

 

Nach Abschluss der Beratung zu TOP 7 geht Architekt Dinkel auf Fragen aus dem Ausschuss ein, insbesondere erklärt er Foliendächer. Die Lebensdauer betrage ca. 20 Jahre. Das Material sei nicht brennbar und werde brandschutztechnisch wie ein Ziegeldach behandelt. Eine Ziegelbedachung erfordere eine stärkere Dachneigung; eine Folienbedachung sei preisgünstiger und das Staffelgeschoss könne bei einer geringeren Dachneigung effektiver gestaltet werden. Herr Dinkel betont, dass das vorgestellte Konzept als Idee nicht zwangsläufig in dieser Form umgesetzt werde; sofern ein Käufer andere Wünsche äere, werde Noah-Haus auf die Wünsche eingehen, sofern die B-Plan-Festsetzungen dies zulassen.

 

Nach angeregter Diskussion lässt Ausschussvorsitzender Potz über Folgendes abstimmen:

 

 


Beschluss:

 

a)      Wer ist dafür, dass Foliendächer als Dacheindeckung ausgeschlossen werden?

 

3 Ja-Stimmen, 6 Nein-Stimmen

Damit werden Foliendächer zugelassen.

 

b)      Wer ist dafür, dass Metall als Dacheindeckung zugelassen wird?

 

7 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen

Damit wird Metall als Dacheindeckung zugelassen.

 

c)       

  1. Der Entwurf der Satzung der Gemeinde Malente über die 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 48 für den Bereich nördlich der Otto-Struck-Straße und südlich der Bahnlinie Kiel Hauptbahnhof – Lübeck und die Begründung werden in der vorgestellten Fassung unter Berücksichtigung der Änderungen, die in die Planunterlagen eingearbeitet werden, gebilligt.

 

  1. Der Entwurf der o. g. Satzung und die Begründung sowie wesentliche umweltbezogene Stellungnahmen sind nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) öffentlich auszulegen und die beteiligten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange über die Auslegung zu benachrichtigen. Zusätzlich sind der Inhalt der Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen ins Internet einzustellen und über den Digitalen Atlas Nord des Landes Schleswig-Holstein zugänglich zu machen.

 

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, mit dem Vorhabenträger einen Vertrag zur Sicherung der Erschließung des Gebietes der 3. Änderung des B-Planes Nr. 48 vorzubereiten. Nach § 10 der Hauptsatzung entscheidet der Planungsausschuss über den Abschluss von Erschließungsverträgen.

 

Abstimmungsergebnis zu c:

Gesetzliche Zahl der Ausschussmitglieder/Gemeindevertreter: 9

davon anwesend: 9

Ja-Stimmen: 9

Nein-Stimmen: 0

Stimmenthaltungen: 0

 

Bemerkung:

Aufgrund des § 22 GO waren keine Gemeindevertreterinnen oder Gemeindevertreter bzw. Ausschussmitglieder von der Beratung und Abstimmung ausgeschlossen.

 

 


Abstimmungsergebnis:

   Zu a)                                    Zu b)                             Zu c)

JaJa-Stimmen:

3

JaJa-Stimmen:

7

JaJa-Stimmen:

9

Nein-Stimmen:

6

Nein-Stimmen:

2

Nein-Stimmen:

0

Enthaltungen:

0

Enthaltungen:

0

Enthaltungen:

0

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Otto-Struck-Str-PräsentationB-Plan 30.04.19 (1020 KB)      
Anlage 2 2 Otto-Struck-Str-Konzeptidee 30.04.19 (9027 KB)