Bürgerinformationssystem der Gemeinde Malente


Auszug - Sachstandsbericht über die Schaffung neuer Betreuungsplätze i.S.d. KiTaG  

Sitzung des Ausschusses für Schule, Jugend, Soziales und Sport
TOP: Ö 4
Gremium: Ausschuss für Schule, Jugend, Soziales und Sport Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 25.04.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 18:45 Anlass: Sitzung
Raum: Haus des Kurgastes - Klönzimmer
Ort: Bahnhofstraße 4a, 23714 Bad Malente-Gremsmühlen
 
Wortprotokoll

rgermeisterin Rönck erläutert, dass die Situation nach wie vor schwierig sei. Derzeit seien 45 Kinder für das neue Kindergartenjahr ohne Betreuungsplatz. Der Betreuungsbedarf belaufe sich auf eine Vollzeitbetreuung und ziehe somit die Schaffung von mindestens drei neuen Gruppen (2 Krippengruppen und 1 Elementargruppe) nach sich.

 

In den letzten Tagen habe sich ein Lösungsansatz in Neukirchen herauskristallisiert.

Der Kreissportverband Pinneberg sei auf sie zugekommen und habe ihr signalisiert, dass der Betrieb des Feriencamps in Neukirchen aufgrund der fehlenden Nachfrage eingestellt werde. Dem Kreissportverband liege es jedoch sehr am Herzen, dass die Liegenschaft nach wie vor für Zwecke der Kinder- und Jugendbetreuung genutzt werde.

Diese Liegenschaft hätte den Vorteil gegenüber einem Neubau, dass die Betreuungsplätze zeitnah geschaffen werden könnten. Es müssten hier überschaubare Umbauarbeiten stattfinden, wie das Einziehen von Wänden oder Schaffen von Sanitären Anlagen. Eine sog. Industrieküche sei ebenfalls vorhanden, mit der die Mittagsverpflegung sichergestellt werden könnte. Neben der naturnahen Lage gebe es dort zudem reichlich Platz, was viel Freiraum für ein neues Kindergartenkonzept schaffe.

Der Kreissportverband habe Frau Rönck die Liegenschaft zur Miete bzw. zum Mietkauf angeboten. Sie könne sich daher auch sehr gut eine vorübergehende Nutzung der Liegenschaft vorstellen, um dann eine endgültige Lösung im Zentralort zu entwickeln.

Sie schlägt vor, einen gemeinsamen Termin mit den Ausschussmitglieder sowie den Mitglieder der Gemeindevertretung zu organisieren, um sich die Räumlichkeiten vor Ort anzusehen.

Die Mitglieder des Ausschusses für Schule, Jugend, Soziales und Sport spricht sich für den Vorschlag aus.