Bürgerinformationssystem der Gemeinde Malente


Auszug - Verschiedenes Windkraftanlage zur Eigenversorgung am Standort Wasserwerk Benz  

Sitzung des Werkausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Werkausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 07.03.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:05 Anlass: Sitzung
Raum: Büro der Gemeindewerke
Ort: Neversfelder Straße 12, 23714 Bad Malente-Gremsmühlen
 
Wortprotokoll

Herr demann skizziert den bisherigen Verlauf. Es fand am 12.02.2019 ein Gespräch mit Frau Rönck (BM), Herr Lüdemann (WL), Herr Kamkalow und Frau Lescow (Dorfvorstand Benz) und Herr Kühl (Dorfvorstand Nüchel) statt. In diesem Gespräch wurde vereinbart, dass die Bürger der beiden Dorfschaften neutral über die geplante Windkraftanlage durch einen Gutachter informiert werden. Bei der Auswahl der Gutachter werden die Dorfvorstände miteinbezogen.

 

Entgegen der Vereinbarung aus dem Gespräch vom 12.02.2019 keine weiteren Alleingänge auf Seiten der Dorfvorstände, hat Herr Kühl über den Verschönerungsverein in seiner Funktion als Vorstand am 15.03.2019 einen Informationsabend ins Leben gerufen, um die Bürger über die geplante Windkraftanlage zu informieren.

 

Herr Lüdemann berichtet, dass am 15.03.2019 ein Tag der offenen Tür zur Einweihung eines Windkraftwerks in Steinfeld stattfindet. Die Anlage ist baugleich mit der geplanten am Standort WW Benz. Herr Lüdemann und Frau Rönck werden diesen Termin wahrnehmen, um sich einen Eindruck zu verschaffen. Dem Werkausschuss wurde durch Herrn Lüdemann angeboten, gemeinsam diesen Termin in Steinfeld wahrzunehmen.

Ende April, Anfang Mai soll es eine Informationsveranstaltung für die Dörfer Benz und Nüchel geben, um die Bürger neutral über die Windkraftanlage zu informieren. Es werden, wenn nötig mehrere Sitzungen stattfinden, um alle offenen Fragen zu beantworten. Herr Kiel fragt, ob schon ein Gutachter da war und wo die Zahlen und Auswertungen herkommen. Herr Lüdemann führt aus, dass der Gutachter noch nicht vor Ort war. Herr Bernhardt fragt, ob das Neubaugebiet von Nüchel betroffen wäre. Herr Lüdemann verneint dieses.