Diekseepromenade

Aktuelles

28.07.2021.

Beauftragung eines Sanierungsträgers

Presseinformation 23/2021

Unser Malente 2030 – der Prozess geht weiter

Beauftragung eines Sanierungsträgers

Die zukünftige Entwicklung von Malente 2030 ist im Rahmen des von Bund und Land getragenen Städtebauförderprogramms „Sozialer Zusammenhalt“ einen großen Schritt vorangekommen.

Nach einem europaweiten Ausschreibungsverfahren ist ein Sanierungsträger für die Sanierungsvorbereitung bei der Entwicklung der Gesamtmaßnahme Malente Zentrum gefunden worden. Die BIG Städtebau GmbH, ein Unternehmen des DSK-BIG, erhielt unter drei Bietern den Zuschlag, nach dem durch Beschluss der Gemeindevertretung am 24.06.2021 der Beauftragung zugestimmt wurde.

Es war eine besondere Herausforderung, den umfangreichen Vorgaben einer europaweiten Ausschreibung zu entsprechen. Nachdem alle Einspruchsfristen eingehalten wurden, soll jetzt am Montag, 26.07.2021, der offizielle Vertragsschluss erfolgen.

Von Seiten der BIG Städtebau GmbH, Standort Kronshagen, werden Frau Christina Ebel, Mitglied der Geschäftsführung, und Herr Dr. Marc Weinstock, Geschäftsführender Gesellschafter der DSK-BIG, als Zeichnungsberechtigte anwesend sein. Von Seiten der Verwaltung wird Frau Bürgermeisterin Tanja Rönck und Frau Birgit Boller, Verfahrensverantwortliche aus der Stabsstelle Gemeindeentwicklung, anwesend sein.

Ich bin hocherfreut, dass wir mit der Auftragsvergabe an den Sanierungsträger endlich mit den konkreten Maßnahmenplanungen und besonders dringenden Sanierungen beginnen können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten hierdurch eine dringend erforderliche Entlastung und Unterstützung bei der Umsetzung. Mit der Erfahrung von 70 Unternehmensjahren als treuhänderischer Sanierungsträger haben wir mit der BIG Städtebau GmbH einen kompetenten Partner gewinnen können.

Die im 1. Zentrumsforum von vielen Malenter Zukunftsgestaltern benannten „städtebaulichen Missstände“: Bahnhof – Bahnhofstraße – Treffpunkte – Einkaufen – Kurpark – Leerstand, sind im integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept als Maßnahmenpaket formuliert und beschlossen worden. Die städtebauliche Gesamtmaßnahme Zentrum kann nunmehr mit Städtebaufördermitteln umgesetzt werden.

Jetzt geht es los. Ich freue mich darauf!

gez.

Tanja Rönck

Bürgermeisterin