Diekseepromenade

Aktuelles

05.09.2019.

Erläuterungen zur Niederschlagswassergebühr

 

Erläuterungen zur Einführung einer Niederschlagswassergebühr und der Erhebung der Daten

Die Gemeinde Malente hat sich aufgrund rechtlicher Verpflichtungen dazu entschlossen, eine Niederschlagswassergebühr zum 01.01.2020 einzuführen, um die Kosten für den Betrieb, sowie die Unterhaltung der öffentlichen Niederschlagswasseranlagen verursachergerecht zu verteilen. 

Um eine gerechte Kostenverteilung zu ermöglichen, sind für die einzelnen Grundstücke die bebauten und befestigten Flächen, die in die Niederschlagskanalisation entwässern, zu erheben.

Die Auswertung der Erhebungsbögen, die mit Schreiben vom 02.09.2019 versandt worden sind, erfolgt durch den externen Dienstleister K+W Wirtschaftsberatung GmbH. Bei Fragen steht Ihnen der Dienstleister montags von 8:30 bis 12:00 Uhr, dienstags von 15:00 bis 18:00 Uhr und freitags von 13:00 bis 15:00 Uhr telefonisch unter der

Telefon-Nr. 0431 / 5606639

zur Verfügung.

Für die Rückmeldung der Erhebungsbögen wird die in dem Schreiben angegebene E-Mail-Adresse berichtigt in: malente@landsh.de

Ziel dieser Erhebungsaktion ist es, dass Grundstückseigentümer nur für die tatsächlich angeschlossenen Flächen eine Niederschlagswassergebühr bezahlen.

 Rechtliche Grundlagen:

  1. Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG), sowie das Landeswassergesetz des Landes Schleswig-Holstein (LWG)
  2. Die Satzung über die Niederschlagswasserbeseitigung der Gemeinde Malente (Niederschlagswasserbeseitigungssatzung)
  3. Das Kommunalabgabengesetz des Landes Schleswig-Holstein (KAG SH)

Die Niederschlagswasserbeseitigungssatzung wird der Gemeindevertretung am 26.09.2019 zum Beschluss vorgelegt.

Den Entwurf der Satzung finden Sie in der nachstehenden Pdf-Datei:

Entwurf der Niederschlagswasserbeseitigungssatzung